Therapien

Allgemein
  • Meistens werden die Hundebesitzer von einem Tierarzt zu mir geschickt. Kommt ein Besitzer direkt zu mir, möchte ich, dass der Tierarzt informiert wird.
  • Braucht der Hund nach der physiotherapeutischen Befundaufnahme weitere veterinärische Abklärungen, nehme ich mit Einverständnis des Besitzers Kontakt mit dem behandelnden Tierarzt auf.
  • Die Krankenversicherungen übernehmen meistens die Kosten für tierphysiotherapeutische Behandlungen.
Gymnastik
Therapieformen
  • Manuelle Therapie:
    Mittels passiven Bewegungen die Faktoren beeinflussen, welche die optimale Bewegungsfunktionen beeinträchtigen.
    Diese Therapieform brauche ich am häufigsten.
  • Triggerpunkttherapie
    Dry Needling oder manuelle Techniken lösen die Triggerpunkt mit ihre Schmerzen



Gymnastik
  • Mittels funktioneller Tätigkeit des Hundes das Körpergefühl, die Kraft und Kraftausdauer trainieren.
    Dadurch wird die Dysbalance der Muskelgruppen korrigiert, Muskeln werden wieder aufgebaut und Spätfolgen vorgebeugt.
Massage
  • Alle möglichen therapeutischen Massagen, um das Gewebe in eine optimale Verfassung zu bringen.

Passive Anwendungen
  • Packungen:
    Wärme- und Kältepackungen (Fango, Heublumen, Coldpacks, Eis).
  • Elektrotherapie:
    Muskelstimulation, Magnetfeld und Laser sind die am meisten gebrauchten Elektrotherapien in der Tierphysiotherapie.
    Alles Anwendungen, die den Zustand des Gewebes direkt beeinflussen können.
    Diese passiven Anwendungen können als Vorbereitung und/oder als Nachbehandlung einer oben erwähnten Therapieform dienen.